• Home
  • Reiseführer Kroatien

Kroatien - das wiederentdeckte Urlaubsland

Kroatien ist das wiederentdeckte Reiseziel vieler Urlauber und ist aus Süddeutschland, Österreich oder anderen Nachbarländern in wenigen Fahrstunden erreichbar. Die bekannten Küsteregionen erstrecken sich von der Halbinsel Istrien über die Region Kvarner, Norddalmatien, Mitteldalmatien bis nach Dubrovnik (auch „Perle der Adria" genannt) in Süddalmatien.

Die Inseln wie Cres, Rab, Krk, Pag, Murter oder Korcula sind nur wenige von den über 60 dauerhaft bewohnten Inseln in Kroatien. Insgesamt werden sogar über 1100 Inseln gezählt, die zu den einzelnen Reiseregionen von Kroatien gehören.

Nicht nur die Küstenlandschaft mit den lebendigen Badeorten ist bei vielen Feriengästen beliebt sondern auch das Hinterland und die zahlreichen Naturparks, die bestens bei einem Tagesausflug zu erkunden sind. Die wichtigsten Naturparks von Kroatien sind der Nationalpark Brijuni, der Nationalpark Krka, der Nationalpark Mljet, der Nationalpark Velebit und Nord Velebit, der Vransko See, der Nationalpark Plitvicer Seen, die Kornati Inseln, der Nationalpark Paklenica, der Zumberak und Risnjak sowie die Nationalparks Ucka, Papuk, Mevednica und der Lonjsko polje.Das waren nur die wichtigsten und es gibt noch unzählige weitere Naturparks in Kroatien, die auf Ihren Besuch warten.

Unser Tipp: Bei Einkaufstempel finden Sie fast alles. Von Einkaufen, Reisen, Flüge, Mietwagen, Medien usw. Wählen Sie aus über 500 Shops ihren gesuchten Artikel und vergleichen die Angebote.

Istrien

Istrien ist ein Landesteil von Kroatien. Zu Istriens beliebtesten Ferienorten gehören Porec, Rabac, Rovini, Pula und Umag. Jedoch sind andere Orte stark in der Entwicklung zu beliebten Ferienregionen Istriens. Istrien besitzt viele touristische Angebote. In den oben angegebenen Orten können Sie mit Sicherheit die besten Unterkünfte aller Art finden. Von billigen Hotels über familienfreundliche Unterkünfte bis hin zum Luxushotel finden Sie alles zu einem recht günstigen Preis. Neben zahlreichen ausgestatteten Ferienwohnungen und Hotels besitzt Istrien sehr schön gelegene und ordentliche Campingplätze.

Die Lebensmittel sind oft günstiger oder preisgleich wie in Deutschland. Die Hotelpreise oder Preise der Ferienhäuser sind auch als relativ günstig anzusehen. Wenn Sie abends in ein gutes Restaurant ausgehen möchten, ist das kein Problem: Die Restaurants sind in der Regel günstig und haben eine gute Qualität. Die Strände sind kostenlos, sauber und bieten viel Platz für Familien mit Kindern. Es ist außerdem sehr zu empfehlen, da das Meer sehr sauber ist und wenig Algen und Tiere wie Seeigel oder Quallen beinhaltet.

Was Sie auf keinen Fall vergessen, sollten zu besuchen ist die uralte Stadt Labin. Sie ist neben anderen Orten eine kulturhistorische Stadt. Außerhalb von Porec findet man eine Grotte mit einem riesigen Ausmaß. Die Grotte ist erst seit wenigen Jahren zugänglich und ist kulturell sehr wertvoll. Jedoch gibt es noch mehr Orte, denen Sie einmal einen Besuch abstatten sollten: Baniole, Fazana, Liznian und Medullin.

Istrien ist nicht umsonst eines der beliebtesten Sommerreise Zielen von Europa. Schließlich ist die größte Halbinsel der Adria das am nächstgelegenen Urlaubsziel für die westeuropäischen Länder in Kroatien. Istrien hat durch den langen Strand und die vielen Sonnenstunden die Vorzüge, die für die Westeuropäer ein klassisches Urlaubsland ausmachen. Die schöne Landschaft bietet neben den kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten eine gute Mischung um schöne und erlebnisreiche und abwechslungsreiche Urlaubstage zu verbringen. Die Küste lockt ebenfalls mit klarem Wasser sowie Sand und Kiesstränden. An der Riviera von Porec wird am Strand viel gefeiert. Unter anderem ist Porec auch bekannt für die Weinberge, die sich um die Stadt ziehen, bekannt. Aus diesem Grund ist eine Weinprobe sehr empfehlenswert. Wer sich eher für die römische Vergangenheit interessiert, der sollte ins südlich gelegene Pula fahren. In der Altstadt begegnet man immer der Geschichte, egal ob im Triumphbogen oder dem Herkulestor. Seinen Höhepunkt erreicht der Spaziergang mit dem Amphitheater. Es wurde in der Zeit von Kaiser Vespasian gebaut und gehört zu den größten Theatern der römischen Zeit.

Erholung pur: Mittelmeerflair in der Kvarner Bucht

Urlaub in Kroatien erfreut sich quer durch alle Bevölkerungsschichten immer größerer Beliebtheit. Einer der zentralen Anlaufpunkte ist die Kvarner Bucht, eine umfangreiche Meereseinbuchtung mit überwältigender Küstenlandschaft im Nordosten der Adria. Üppig blühende Vegetation und uralte Badeorte erwarten den Reisenden.

Der Flughafen der Hafenstadt Rijeka ist erste Anlaufstation für die Urlauber, die sich dann an die Küstenorte oder auf die vorgelagerten Inseln zerstreuen. Wahrscheinlich die bekannteste Insel ist Krk, nach neuesten Messungen zusammen mit Cres die größte der Adria. Aber auch die anderen bewohnten Inseln wie Rab, Pag und Losinje oder die kleineren wie Unije, Male und Vele Srakane sind beliebte Badeorte. Viele der Inseln sind autofrei und überdies ein Paradies für FKK-Anhänger. Hier wird Nacktbaden nicht nur toleriert, sondern von Hotels, Campingplätzen usw. sogar unterstützt.

Die Kvarner Bucht lockt mit vielen Einkaufs- und Erholungsmöglichkeiten sowie Sehenswürdigkeiten. Die über 150 Jahre alte Stadt Opatije war bereits zu Zeiten der Donaumonarchie ein beliebtes Ausflugsziel. Das älteste Seebad von Kroatien bietet eine reiche Blumenpracht und hohe Palmen. Das mediterrane Flair lockte nicht nur gekrönte Häupter, sondern auch zahlreiche Künstler wie Gustav Mahler oder Isadora Duncan. Die exklusiven Villen der Stadt zeugen von eigenwilliger architektonischer Vielfalt und viel Harmonie. Wenig erinnert heute daran, dass Opatije einst ein winziges Fischerdorf war. Neben diesem Badeort, dessen Besuch inzwischen Kultstatus hat, nimmt auch Zadar mit seinem Umfeld einen wichtigen Platz im Tourismusgeschäft ein. Der historische Stadtkern mit seiner Donatuskirche und den zahlreichen Museen begrüßt nicht nur Geschichtsinteressierte, und nach anstrengenden Besichtigungen sollte man in den Restaurants und Weinstuben unbedingt die leckere einheimische Küche probieren, u.a. den weltberühmten Maraschino, der hier seit 1821 hergestellt wird.

Neben den attraktiven Küstenstädten mit ihrer prachtvollen Umgebung laden auch die zahlreichen Inseln die Erholungssuchenden ein. Bootsbesitzer freuen sich über die gut eingerichteten Marinas und die deutschen Schiffer stellen bei Besuchen auf Cres oder Losini wahrscheinlich überrascht fest, dass sich auf den landschaftlich wunderschönen Inseln vorwiegend ihre eigenen Landsleute tummeln.

Wer sich lieber zu einer Wanderung oder Naturbeobachtung aufmachen will, findet entweder an der Küste die berühmten Tuneren, Aussichtsplattformen, um die Tunfische zu beobachten, oder er macht sich ins Hinterland der Kvarner Bucht auf. Hier findet er zum Beispiel in der überwältigenden Felslandschaft des Nationalparks Risnjak - benannt nach Ris, dem Luchs - üppigen Wald, erfrischende Quellen sowie zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Und wem das alles noch nicht reicht, der kann in Kroatien eine der mehr als 11.500 bekannten Grotten und Höhlen besichtigen.

Urlaub in Dalmatien

Strahlend blaues Meer, jede Menge faszinierende Inseln, Strandleben - wer das im Sommer genießen möchte, ist genau richtig in Dalmatien, im Süden Kroatiens. Nur etwa 50 km vom Meer entfernt findet sich aber auch der Krka-Nationalpark mit schattigen Wäldern zum Wandern und spektakulären Wasserläufen. Die Krka-Wasserfälle gehören dabei zu den beliebtesten Fotomotiven der Dalmatien-Urlauber. Der Kornati-Nationalpark ist dagegen ein Insel-Archipel, das seit mehr als 30 Jahren unter strengem Naturschutz steht. Falls man lieber durch Städte flanieren möchte, bieten sich Ausflüge nach Sibenik mit der beeindruckenden Kathedrale Sveti Jakov, nach Split oder Dubrovnik mit seiner mittelalterlich anmutenden Altstadtanlage an. Am und im Wasser gibt es zudem natürlich viele Freizeitmöglichkeiten, von Tauchen über Motorbootfahren, Segeln, Surfen bis hin zu Paragliding und Rafting. Die Strände Dalmatiens sind Kiesstrände, zeichnen sich durch große Sauberkeit aus und sind sehr gut erreichbar.
Was die Unterbringung betrifft, gibt es viele Möglichkeiten: Camping-Fans kommen an vielen Campingplätzen auf ihre Kosten und sind durch ihre individuelle Anreise mit dem eigenen Auto flexibel. Wer lieber etwas mehr Komfort möchte, hat bei vielen Hotels die freie Auswahl. Fast alle Hotelanlagen verfügen über eigene Pools mit Meerwasser, Kinderbecken und Spielplätze für die kleinen Gäste. Individualisten möchten vielleicht lieber eine Ferienwohnung, wo die Familie den ganzen Urlaub "unter sich" sein kann. Auch hier gibt es eine große Auswahl. Urlauber, die immer schon einmal Leuchtturmwärter spielen wollten, können dies in verschiedenen umgebauten Leuchttürmen tun, etwa in dem auf Prisnjak in der Nähe der Insel Murter. Und natürlich kann man auch einen Aktivurlaub planen und die dalmatinische Inselwelt mit dem Segelboot erkunden, von Hafen zu Hafen und im ganz eigenen Tempo.

Vom Süden Deutschlands ist Dalmatien mit dem Auto in etwa acht bis neun Stunden erreichbar, vom Norden dauert es dementsprechend länger. Mit dem Flugzeug geht es natürlich deutlich schneller. Flughäfen in der Region sind Zadar, Split oder Dubrovnik. Oder warum nicht eine Schiffsreise mit der Autofähre von Italien aus, mit Abfahrt in Ancona oder Bari? So lässt sich die Meeresluft schon bei der Anreise schnuppern. Die beste Reisezeit für Dalmatien ist von Mai bis September, im Sommer liegt die Lufttemperatur dabei zwischen 27 und 33 Grad, das Wasser erwärmt sich auf angenehme 25 Grad.